Premiere für das Märchen "Der weiße See" in Jena

Ostthüringer Zeitung :: Juni 2006 :: Redaktion

Seine Jenaer Pre­miere erlebt heute der experi­mentelle Märchenfilm „Der wei­ße See". Es ist der neueste Film der unabhängigen Leipziger Filmgruppe Cinemabstruso und der Kooperativen Filmgruppe Je­na KFJ. Gezeigt wird er heute ab 21 Uhr in der Jungen Gemeinde Stadtmitte, Johannisstraße 14.

Im Film wird ein selbst erdach­tes Märchen erzählt, das von Lie­be, Tod, Verfolgung und Wahr­heitsfindung handelt. Hauptdrehort waren ein für den Film gebautes Hexenhaus, eine alte Mühle in Nausnitz und die Künstlersiedlung Plinz, die eine schöne mittelalterliche Kulisse boten. Viele Aufnahmen wurden auch in den Bergen um Jena ge­dreht.

Unterstützt wurden die Dreharbeiten von verschiedenen Jenaer  Unternehmen. Insbesondere die JG Stadtmitte verhalf mit Räumlichkeiten und Logistik der Filmgruppe zu einem gelungenen Dreh.

Zur heutigen Premiere werden die beiden Regisseure Tilman und Karl-Friedrich König, Haupt- und Nebendarsteller aus dem gesamten Bundesgebiet sowie weitere Mitglieder des Film­teams erwartet. Insgesamt wirkten ca. 140 Personen beim Film mit, darunter auch viele Studenten der Universität Jena. Alle arbeiteten ehrenamtlich und hoch motiviert bei dem dreiwöchigen   Dreh im letzten Sommer mit, um die originelle Idee des Films umzusetzen.

 

+++ NEWS +++ NEWS +++

DER SCHWARZE NAZI 26.7. Open...

DER SCHWARZE NAZI am 26.7. um 21.30 Uhr Open Air in der Filmarena in Jena